… auf der Homepage des Instituts für Theaterwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Hier finden Sie zahlreiche Informationen zum Institut und den Studiengängen Theaterwissenschaft (B.A. und M.A.) und Szenische Forschung (M.A.).

Im Bereich „Studium“ sind wichtige Anlaufstellen für Studium und Lehre am Institut für Theaterwissenschaft gelistet.

Unter „Aktuelles“ wird auf wissenschaftliche und künstlerische Veranstaltungen und Ausschreibungen aufmerksam gemacht.

Im Bereich „international“  sind Informationen zum Institut in englischer Sprache, sowie internationale Ausschreibungen und Veranstaltungen zu finden.

Institutsankündigungen

Im Wintersemester widmen wir uns der zweiten Spielzeit der Intendanz von Johan Simons. Im Seminar werden dazu ausgewählte Produktionen von Arbeitsgruppen vorgestellt und diskutiert. Da das Festival in der vorlesungsfreien Zeit stattfindet, muss das Seminar bereits im laufenden Sommersemester organisiert werden. Die Veranstaltung wird voraussichtlich als Block an zwei Wochenenden im November angeboten. Voraussichtlich werden die nachfolgend aufgeführten Produktionen behandelt.Wer mitmachen möchte, sollte zumindest drei davon besuchen. Wer über eine Aufführung referieren möchte, sollte sich bis zum 15. Juli bei Frau Woitas melden:
monika.woitas@t-online.de.

Musiktheater:
Alceste, Gluck, Simons, Jacobs
Die Fremden, Ligeti, Kagel, Simons
Earth Diver, Schütz, Brass, Verrept et.alt.

Schauspiel und Performance:
The Future of Sex, Wunderbaum, Grunberg
Geld (2. Teil), Zola, Perceval
Dinge, die vorübergehen, Van Hove
Medea Matrix, S.Kennedy et. Alt
Truck Track, Rimini Protokoll

Tanz:
In medias res, Siegal
Sketches/Notebook,  Meg Stuart
Nicht schlafen/Mahler Projekt, Platel

Informationen zu den einzelnen Projekten gibt es hier.

Für das Sommersemester 2017 können sich RUB-Studierende aller Fakultäten
bis zum 22. Juli 2016, 12 Uhr für einen Auslandsaufenthalt an Partnerhochschulen in Weißrussland, Brasilien, Mexiko, Chile, Kolumbien, China, Taiwan und Südkorea bewerben. Bewerbungen bitte persönlich im International Office einreichen.
Weitere Informationen sind hier zu finden.

Zeit/ Ort: Sonntag, 3.7.16, Tor 5 (Alleestraße 144)

Der Workshop wird in englischer Sprache sein, Anmeldung über VSPL oder per Mail an Julia Nitschke

Performapedia explores the meaning and threshold of ‘doing as a mode for
knowing’. The idea of a performapedia entails mobilising
performativities through curatorial moments, to better access areas of
experience that remain relatively opaque within traditional, social and
critical theory. Performapedia assembles interactivity through objects,
bodies, technologies, and environments. It invites into play the
histories of exhibition-making, living-art, interactive-systems,
document-staging, and occupational-realism. Performapedia allows
activating multi-sensorial epistemologies within act(s) of the everyday,
and storing some of the residues of those epistemologies. In
Performapedia, the claim to truth gets made during the ‘event‘, in
conjunction with the participant-viewer. Its ‘truths’ predicated on its
transience, the ‘history’ being created in this archive is always
endemically mutating. How can we attempt to create, convene, and grasp
this kind of a shape shifting archive of experience? The workshop will
address these questions and more.

Amitesh Grover is a Time-based artist.
He directs, curates, and collaborates to create performance situations.
His recent interest is in evolving the format called ‚Performapedia‘
(Performance as a mode for knowing) which invites the public into
contractual associations with events, sites, speculations, and
alternative archives. His work has been shown in United States, Germany,
Switzerland, Australia, England, Mexico, China, Philippines, Romania,
Pakistan, Oman and India. At present, he holds the post of Assistant
Professor at National School of Drama, India and is an independent artist.

21

Achtung Tanzfans! Das große Tanzlexikon, hrsg. von Annette Hartmann und Monika Woitas (Laaber 2016) wurde von den Rezensent*innen in TANZ, im Kulturradio des rbb und auf tanznetz.de übereinstimmend als „ausgesprochen informativ“ und grundlegend für alle am Tanz Interessierten bewertet. Nun sind wenige Exemplare exklusiv für Studierende des Instituts vergünstigt erhältlich (70€ statt 98€). Bei Interesse bitte direkt an Dr. Monika Woitas wenden – monika.woitas@t-online.de.

Ab dem Sommersemester 2016 nimmt Herr Groß keine B.A.-Prüfungen mehr ab.