… auf der Homepage des Instituts für Theaterwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Hier finden Sie zahlreiche Informationen zum Institut und den Studiengängen Theaterwissenschaft (B.A. und M.A.) und Szenische Forschung (M.A.).

Im Bereich „Studium“ sind wichtige Anlaufstellen für Studium und Lehre am Institut für Theaterwissenschaft gelistet.

Unter „Aktuelles“ wird auf wissenschaftliche und künstlerische Veranstaltungen und Ausschreibungen aufmerksam gemacht.

Im Bereich „international“  sind Informationen zum Institut in englischer Sprache, sowie internationale Ausschreibungen und Veranstaltungen zu finden.

Institutsankündigungen

Hölderlins Texte eröffnen eine Bühne der Vielen und des Wandels.
Die Habilitationsschrift von Prof. Jörn Etzold kann noch bis zum 18.12 zum stark reduzierten Preis von 39,50 € erworben werden. Interessierte melden sich bei: joern.etzold@rub.de
Das Buch zeichnet Hölderlins Suche nach einem anderen Zeitraum des Theaters in den Empedokles-Fragmenten, den „Anmerkungen“ zu Sophokles und in den chorischen „Gesängen“ nach.
Hölderlin ist nicht am Theater gescheitert; er war nur nicht in der Lage, sich den Bedingungen anzupassen, denen das Theater seiner Zeit unterlag. Inmitten eines historischen Umbruchs sucht Hölderlin nach einer Bühne, auf der dargestellt werden kann, „daß keine Kraft monarchisch ist im Himmel und auf Erden“. Die Handlung des Trauerspiels Empedokles führt aus der Stadt Agrigent und ihrer politischen Bühne hinaus in die „Gegend am Aetna“ – in einen weiten, offenen Raum. Hier wird ein neuer Chor herbeigerufen, der von anderem, Nicht-Figürlichem, singen soll: von Winden, Strömen, Wolken, vom Zug der Vögel.

> Weihnachtsrabatt: Jörn Etzold – Gegend am Aetna. Hölderlins Theater der Zukunft

Montag, 16.12.2019, 18-20 Uhr, Raum GABF 04/611
Wir freuen uns im Rahmen der Vortragsreihe „Theater Forschung Ruhr“ Samuel Weber begrüßen zu dürfen, der ausgehend von Theodor W. Adornos and Max Horkheimers Lektüre der homerischen Odysee über kritischer Theorie und mythisches Denken referieren wird: In the Dialectics of Enlightenment, Theodor W. Adorno and Max Horkheimer consider “the abolition of death” as one of the chief characteristics of a thinking that would free itself of mythical residues. In this context they turn to the Homeric Odyssey as one if not the exemplary text of the “western” tradition — and to Ulysses (Odysseus) as its exemplary figure. But their reading of certain aspects of Ulysses’ “return” to Ithaka raises more questions about this notion of myth than it provides answer. The lecture will examine some of the implications of these questions, which are as urgent today as they have ever been.
Samuel Weber is Professor in Humanities at Northwestern University in Evanston and Director of the Paris Program in Critical Theory.
Für den Workshop mit S. Weber am 17.12.19 von 10 bis 12 Uhr können sich alle Interessierten ab sofort unter theaterforschung@rub.de anmelden.

Soeben ist die Dissertation von Robin Junicke im Athena Verlag erschienen. Vergünstigte Exemplare (20€) können direkt bei ihm erworben werden.
Das Buch bietet einen strukturierten Einstieg in die kulturwissenschaftliche Spieltheorie, speziell in Geschichte und Theorie des Rollenspiels. Vom allgemeinen Überblick bis zu konkreten Beispielen werden die unterschiedlichen Formen des Rollenspiels vorgestellt und besprochen. Im zweiten Teil des Buches werden drei große Theoriekreise aufgemacht, um die unterschiedlichen Dimensionen des Rollenspiels herauszuarbeiten. Es geht um Narrationen und die Fiktionalisierung der Identität, die Überlagerung von Mythos und Ritual und schließlich um die Frage der Performativität. Im Rahmen der Untersuchung von Spiel und Performance werden auch spielerische Strategien und Formate innerhalb der szenischen Künste vorgestellt und systematisiert. Am Ende steht eine Sammlung von Theorien und Methoden, die durch die Betrachtung der Überlagerungen mehr über das Rollenspiel erzählen kann, als die Summe ihrer Teile.

Am 15. Januar 2020 ist Bewerbungsschluss für den Masterstudiengang Szenische Forschung. Am Mittwoch, den 11.12.2019 findet von 16:15 bis 17:45 Uhr diesbezüglich eine Infoveranstaltung in GABF 05/608 statt. Alle interessierten Studienbewerber*innen sind herzlich eingeladen!

Am Donnerstag, den 19. Dezember lädt der Fachschaftsrat der Theaterwissenschaft zur alljährlichen Weihnachtsfeier ins Absinth. Los geht es um 19:30 Uhr. Eigene Tasse für kostenlosen Glühwein und Schrottwichtelgeschenk nicht vergessen!