Seit seiner Gründung 2002 ist PACT Zollverein Initiator, Motor und Bühne für wegweisende Entwicklungen in den Bereichen Tanz, Performance, Theater, Medien und Bildende Kunst.
Mit einer bundesweit einzigartigen Struktur kommt das Haus im Herzen des Ruhrgebietes in drei Arbeitsschwerpunkten einem sowohl regionalen als auch nationalen und internationalen Gesellschafts- und Kulturauftrag nach, der zur Verortung und Wertschätzung von Tanz und Performance als eigenständige Kunstformen beiträgt: Im Residenzprogramm, an dem KünstlerInnen aus der ganzen Welt teilnehmen, arbeitet PACT Zollverein als Künstlerhaus und schafft einen Raum für konzentrierte Arbeitsprozesse. Der Bereich Plattform initiiert Austausch zwischen KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden verschiedener Disziplinen sowie die kritische Befragung ihrer Methoden und Resultate. Ein dritter Schwerpunkt liegt auf einem profilierten Bühnenprogramm aus Uraufführungen, Koproduktionen und Gastspielen. Dabei ist die Arbeit von PACT nicht nur auf sofort abfragbare Ergebnisse ausgelegt, sondern auch auf die dauerhafte Bereitstellung denkbarer Modelle.
Die einmalige Verbindung und nachhaltige gegenseitige Befruchtung dieser drei Arbeits- und Operationsfelder ist Merkmal und Konzept von PACT Zollverein: Unter dem Dach der ehemaligen Waschkaue auf Schacht 1/2/8 finden Bewegung und Austausch zwischen Aktion, Erfahrung und theoretischer Auseinandersetzung statt, die eine Vernetzung zwischen den Arbeitsbereichen und damit zukünftige und langfristige Kooperationen bedingen und ermöglichen.
PACT Zollverein bietet Studierenden mehrmals im Jahr die Möglichkeit in Form von 3 monatigen Praktika (32 Stunden pro Woche, die flexibel einteilbar sind) Einblick in den Arbeitsbereich der Dramaturgie & des künstlerischen Betriebsbüros zu erhalten. Ein Praktikum umfasst unter anderem die Mitarbeit bei der Vorbereitung und Betreuung von Einführungsveranstaltungen, Evaluationen, Austauschplattformen, Vermittlungsformaten und Symposien sowie Recherchetätigkeiten, Büroadministration und das Bündeln von Informationsmaterialien.
Vorausgesetzt werden das Interesse für zeitgenössische Kunst und Choreographie, englische Sprachkenntnisse, organisatorisches Geschick, Teamfähigkeit, Flexibilität, ein hohes Maß an Selbstständigkeit und der Blick fürs Detail. Führerschein vorteilhaft.
Wir freuen uns über Einsendungen für die Zeit vom 17. April – 7. Juli 2018. Bewerbungen (kurzes Motivationsschreiben & Lebenslauf) bitte ausschließlich per Email an: janne.terfruechte@pact-zollverein.de
Einsendeschluss ist Freitag, der 16.02.2018