Institutsankündigungen

Mo. 25.11.2019 / 18 bis 20 Uhr / Raum: GABF 04/611
In ihrer dritten Ausgabe beschäftigt sich „Theater Forschung Ruhr“ ausgehend von Dekonstruktion und kritischer Theorie mit dem politischen Verhältnis von Aufbau, Zerstörung und Endlichkeit sowie deren Darstellungspotential. Den Auftakt macht am Montag, den 25. November Daphna Ben-Shaul (Senior Lecturer at the Department of Theatre Arts, Tel Aviv University) mit dem Vortrag „Fabulous Retroactivity: Political Recurrence in Performances of Foundation and Destruction“. Ausführliche Informationen finden Sie hier.
Für den Workshop mit Daphna Ben-Shaul am Dienstag, den 26. November von 10 bis 12 Uhr können sich alle Interessierten unter theaterforschung@rub.deanmelden.

Die Ringvorlesung „Infrastruktur: Ästhetik und Versorgung“ von Kai van Eikels und Jörn Etzold startet morgen um 10 Uhr in HGA20. RUB-Lehrende aus Theaterwissenschaft, Medien- und Literaturwissenschaft sowie Gäste aus Literatur- und Kunstwissenschaft stellen im Laufe des Semesters ihre Forschungsperspektiven zur Beziehung zwischen Kunst und technologisch-sozialer Infrastruktur vor. Die Veranstaltung ist sowohl für Bachelor- als auch für Masterstudierende geöffnet.

Das Institut für Theaterwissenschaft sucht für das Sommersemester 2020 avancierte Studierende (Master-Studierende oder Studierende im fortgeschrittenen Bachelorstudium) zur Durchführung eines fachbezogenen Tutoriums.
Die Arbeitszeit beträgt vier Stunden wöchentlich. Beschäftigungsdauer: 1. April 2020 bis 31. Juli 2020.
Bewerbungen mit Vita und Seminarskizze können bis zum 24. November 2019 per E-Mail eingereicht werden.

Das Institut für Theaterwissenschaft bittet höflich um Bewerbungen für Lehraufträge im Sommersemester 2020. Bewerbungen mit Vita und Seminarskizze können bis Donnerstag, den 24. November 2019 per E-Mail eingereicht werden.