Für den neuen Jahrgang der Szenischen Forschung sind Studierende gefragt, die sich zum einen durch Lust an Theorie, Beobachtung und Reflexion der sie umgebenden ästhetischen, räumlichen sowie sozialen Situationen auszeichnen und die zum anderen an der Durchführung eigener künstlerischer oder kuratorischer Projekte interessiert sind.

Jeweils zum Sommersemester nehmen ca. zehn Studierende das Masterstudium der Szenischen Forschung am Bochumer Institut für Theaterwissenschaft auf. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Der Abschluss ist ein Master of Arts in Szenischer Forschung.

Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes B.A.-Studium mit theaterwissenschaftlichem Schwerpunkt bzw. ein äquivalenter Abschluss in den Geisteswissenschaften oder im Bereich szenischer Praxis. Zusätzlich setzt das Studium der Szenischen Forschung eine künstlerisch-praktische Eignung voraus.

Bewerbungsschluss ist der 15. Januar jeden Jahres, es zählt das Datum des Poststempels. Kontaktadresse und besondere Regularien für internationale Bewerber*innen sind der Rubrik International der Homepage des Instituts für Theaterwissenschaft zu entnehmen.

Zur Bewerbung einzureichen sind das B.A.-Zeugnis inkl. Transcript of Records, aussagekräftige Materialien, die künstlerische, publizistische, kuratorische oder organisatorische Neigungen und Fähigkeiten sichtbar machen sowie ein Motivationsschreiben, welches das besondere Interesse am Studiengang darlegt.

 Auswahlgespräche finden Mitte Februar an der Ruhr-Universität Bochum statt.

Fragen können direkt per Mail an die Szenische Forschung gerichtet werden:

szenische-forschung@rub.de