Weitere internationale Ausschreibungen und Veranstaltungen finden Sie unter der Rubrik „International“.

Szenische Praxis

Bewerbungsschluss: 11. November
Das NRW Nachwuchs-Stipendium Freie Kinder- und Jugendtheater hat die künstlerische Entwicklung der Stipendiat*innen zum Ziel. Es fördert den Austausch und die Kooperation von jungen Künstler*innen mit professionell arbeitenden Kinder- und Jugendtheatern der NRW-Szene. Das Stipendium ist auf die Arbeit der freien professionellen Kinder- und Jugendtheater in Nordrhein-Westfalen ausgerichtet und orientiert sich an den Prämissen künstlerischer Qualität, kultureller Vielfalt und Innovation. Insgesamt sechs Stipendien werden jährlich vom COMEDIA Theater Köln in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater NRW vermittelt. Initiiert und gefördert wird das Stipendium durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS). Das Stipendium richtet sich an junge Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, insbesondere in den Bereichen Schauspiel, Bühnenbild / Ausstattung, Dramaturgie, Theaterwissenschaft, Theaterpädagogik und Kulturmanagement.
Bewerbungen für die 6 Stipendien des Jahres 2019 können ab sofort bis zum 11. November 2018 eingereicht werden.
Bei Fragen oder dem Wunsch nach persönlicher Beratung wenden Sie sich gerne an Jutta M. Staerk (Comedia Theater Köln – 0221 888 77 311), NRWStipendium@comedia-koeln.de
Die Ausschreibung ist hier zu finden.

Bewerbungsschluss: 1. Oktober
Nach der ersten Akademie in 2018 bietet das Bündnis internationaler Produktionshäuser e.V. zum zweiten Mal ein Programm an, das sich der Vermittlung von Kompetenzen für das Produzieren im deutschen und internationalen Kontext der Performing Arts widmet und die Rolle freier Produzent*innen im partnerschaftlichen Dreieck zwischen Künstler*innen und Produktionshäusern beleuchtet.
Die Akademie richtet sich an Menschen mit Berufserfahrung als Produktionsleiter*in und Produzenten*innen im Bereich der freien Performing Arts, die ihre Tätigkeit auf das Feld internationaler Koproduktionen und Kooperationen erweitern möchten, eine Vertiefung der nötigen hard und soft skills wünschen, einen Austausch mit Kolleg*innen suchen und Lust haben, mögliche neue Arbeitsmodelle zu entwickeln.
Die Akademie für Performing Arts Producer umfasst:

  • drei Module à vier Tage in Düsseldorf, Berlin, Dresden
  • Mittag- und Abendessen
  • Veranstaltungsbesuche an manchen Abenden
  • Mentoring durch erfahrene Mitarbeiter*innen aus den Produktionsabteilungen der im Bündnis internationaler Produktionshäuser e.V. zusammengeschlossenen Häuser

MODUL I:        10. – 13. Januar 2019   Tanzhaus NRW und FFT Düsseldorf
MODUL II:       14. – 17. März 2019      HAU Hebbel am Ufer Berlin
MODUL III:       2. –  5. Mai 2019          HELLERAU Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Teilnahmevoraussetzung:

  • Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung als freischaffende*r Produktionsleiter*in / Produzent*in in den szenischen Künsten in Deutschland oder vergleichbare Tätigkeit
  • Deutschland ist Wohn- und Arbeitsort
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
    Teilnahme an allen drei Modulen

Die Teilnahme ist gebührenfrei, Übernachtungskosten und Catering werden durch das Bündnis internationaler Produktionshäuser getragen. Die Reisekosten und Kosten für ÖPNV tragen die Teilnehmer*innen.
Bewerbung
Es wird um die Einreichung eines Lebenslaufes und eines Schreibens, aus dem die Motivation zur Teilnahme an dem Programm ersichtlich wird, gebeten (max. 1 Seite). Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail einzureichen. Kontakt: akademie@produktionshaeuser.de
Auswahl der Teilnehmenden: bis 22. Oktober 2018
Weitere Infos sind hier zu finden.

Bewerbungsschluss: 24. September / 17 Uhr
Vom 07. – 11. November 2018 findet unter dem Titel „Impact18 – Matter in Movement“ eine neue Ausgabe des viertägigen transdisziplinären Symposiums IMPACT statt. Das Symposium bietet Teilnehmer*innen aus der erweiterten Praxis von Kunst und Wissenschaft, Raum und Zeit für Diskussionen, Interventionen und die Entwicklung neuer, experimenteller Praktiken.
In dieser Ausgabe freuen wir uns sehr auf ein umfangreiches Programm aus öffentlichen Lectures und internen Workshops von Jaya Klara Brekke & Paul Feigefeld, Forensic Architecture, Christiane Kühl & Chris Kondek (doublelucky productions) und Hood.
Die Ausschreibung als PDF ist hier zu finden, einen Flyer mit detaillierten Informationen zum Programm und dem Bewerbungsverfahren hier.

Das Theater an der Ruhr in Mülheim sucht ab sofort eine studentische
Hilfskraft für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Die Tätigkeit erfolgt im Rahmen von ca. 16 Wochenstunden und umfasst u. a.
● Die Pflege unseres Pressespiegels
● Das Verfassen von Newslettern
● Das Erstellen von Pressematerial
● sowie die Unterstützung der Leitung im Tagesgeschäft, u.a. in den
Bereichen Printprodukte, Mediaplanung, Vertrieb, soziale Netzwerke und
Kooperationen.
Voraussetzungen sind ein persönliches Interesse an Kunst & Kultur, motiviertes, eigenständiges Arbeiten und ein gewisses Maß an zeitlicher Flexibilität. Geboten wird dafür neben dem Einblick in einen Theaterbetrieb mit internationalem Renommée, ein Stundenlohn von 8,84 € und eine
interessante Tätigkeit in einem jungen und netten Team.
Ansprechpartnerin: Jessica Otten
Bewerbungen an: presse@theater-an-der-ruhr.de
oder postalisch:
THEATER AN DER RUHR gGmbH
Jessica Otten
Akazienallee 61
45478 Mülheim

Das Schauspielhaus Bochum sucht eine*n Regiehospitant*in vom 10.09.2018 – 02.11.2018 für die Produktion „Hamiltonkomplex“ in der Regie von Lies Pauwels, eine Wiederaufnahme des tanzhaus nrw:
https://tanzhaus-nrw.de/main_pages/lies-pauwels-hetpaleis
Sowie eine*n Hospitant*in vom 05.11.2018 – 22.12.2018 für die Produktion „Die Philosophie im Boudoir“ in der Regie von Herbert Fritsch: https://www.metropoleruhr.de/tipps-termine/terminkalender/detailansicht/details/1545433200/die-philosophie-im-boudoir.html
Infos & Bewerbungen an:
judith.skupien@schauspielhausbochum.de

Bewerbungsschluss: 20. Oktober 2018
Sichtungsschluss: 17. Februar 2019

Westwind gilt bundesweit als eines der renommiertesten Theaterfestivals für junges Publikum. Es wird jedes Jahr von einem anderen NRW-Theater ausgerichtet. Gastgeber 2019 ist das Theater Oberhausen.
Vom 15. bis 21. Juni 2019 werden zehn bemerkenswerte Inszenierungen aus NRW und internationale Gastspiele gezeigt. Darüber hinaus gibt es Nachgespräche, Reflexionen und Begegnungen beim gemeinsamen Kochen, Essen, Installieren und Fabulieren in der Volxküche oder am Theaterstrand. Frühzeitige Bewerbungen werden erbeten, damit die Auswahljury ihre Sichtungstermine planen kann.
Weitere Informationen sind hier zu finden.

Die Anmeldung für die neuen PACTPakete hat begonnen: Ab sofort können sich Studierende für alle Zusatzveranstaltungen von August bis Dezember anmelden. Die Teilnehmerzahl pro PACTPaket ist auf 15 Personen limitiert; eine frühe Anmeldung ist daher ratsam, um sich einen Platz zu sichern!
Anmelden können sich Interessierte wie immer ganz einfach mit einer E-Mail an barbara.boeckmann@pact-zollverein.de (Betreff: ›PACTPaket #…‹).
Eine Übersicht aller Termine ist hier zu finden.

Frist: 1. Oktober
Das biennale Festival tanz nrw lädt ein, Vorschläge für das künstlerische Programm einzureichen. Die nächste Edition findet vom 8.-19. Mai 2019 in acht Städten NRWs statt. Das Angebot richtet sich an alle Tanz- und Performancekünstler*innen und Choreograf*innen, die in Nordrhein-Westfalen leben und/oder arbeiten.
Eingereicht werden können Produktionen, deren Premiere nicht länger als Januar 2017 zurückliegt. Dazu zählen eine existierende Produktion als Gastspiel (oder als Adaption), ein zum Festival erscheinendes neues Werk, eine ortsspezifische Arbeit, Formate wie Lectures, Open Studios, Installationen, Vorträge, Filme u.a.
Weitere Informationen sind hier zu finden.

Seit 2016 gibt es zu ausgewählten PACT-Veranstaltungen ein Begleitprogramm exklusiv für Studierende. In Form von Workshops, Künstlergesprächen oder Probenbesuchen erhalten sie zusätzlich zu einem Vorstellungsbesuch tiefere Einblicke in künstlerische Arbeitsprozesse.
Auch für das kommende Halbjahr konnten wieder drei fantastische Künstler*innen für Workshops gewonnen werden: Tilman O’Donnell, Tänzer der ehemaligen Forsythe Company, erarbeitet mit den Teilnehmer*innen kleine Choreographien begleitend zu Fang Yun Los neuem Stück „Unsolved“ (PACTPaket #4, 29.09.). Der Choreograph Jefta van Dinther gibt einen Tanzworkshop vor seinem Stück „Dark Field Analysis“ (PACTPaket #5, 06.10.). Im November erforschen Studierende gemeinsam mit Claire Vivianne Sobottke neue Ausdrucksformen und sehen die Performerin im Anschluss in Meg Stuarts „Celestial Sorrow“ (PACTPaket #6, 24.11.).
Die Anmeldung für alle PACTPakete startet am Montag, 13. August 2018!  Pro PACTPaket sind 15 Plätze verfügbar. Der Preis für ein PACTPaket (Workshop + Vorstellung) beträgt 9 Euro.
Die Termine und Uhrzeiten der PACTPakete sind hier zu finden.

Eine große Auswahl an aktuellen Ausschreibungen ist auf der Seite callforkunst zu finden!

Wissenschaft

2019 wird die Junge Akademie zehn neue Mitglieder aufnehmen. Bewerben können sich noch bis zum 30. November 2018 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen sowie Künstlerinnen und Künstler, die Interesse an interdisziplinärer Arbeit an den Schnittstellen von Wissenschaft, Kunst, Gesellschaft und Politik haben. Das Datum der Promotion bzw. der künstlerischen Abschlussprüfung sollte nicht länger als sieben Jahre zurückliegen. Bewerber und Bewerberinnen sollten außerdem über fundierte Deutschkenntnisse verfügen.
Die Ausschreibung ist hier zu finden.

Bewerbungsschluss: 24. September / 17 Uhr
Vom 07. – 11. November 2018 findet unter dem Titel „Impact18 – Matter in Movement“ eine neue Ausgabe des viertägigen transdisziplinären Symposiums IMPACT statt. Das Symposium bietet Teilnehmer*innen aus der erweiterten Praxis von Kunst und Wissenschaft, Raum und Zeit für Diskussionen, Interventionen und die Entwicklung neuer, experimenteller Praktiken.
In dieser Ausgabe freuen wir uns sehr auf ein umfangreiches Programm aus öffentlichen Lectures und internen Workshops von Jaya Klara Brekke & Paul Feigefeld, Forensic Architecture, Christiane Kühl & Chris Kondek (doublelucky productions) und Hood.
Die Ausschreibung als PDF ist hier zu finden, einen Flyer mit detaillierten Informationen zum Programm und dem Bewerbungsverfahren hier.

Das Schreibzentrum im Zentrum für Wissenschaftsdidaktik (ZfW) ist die zentrale Anlaufstelle der RUB bei allen Fragen rund um das wissenschaftliche Schreiben. Das Angebot des Schreibzentrums richtet sich an alle Studierenden, Lehrenden und Forschenden. Es unterstützt Anfänger*innen, Fortgeschrittene und Profis aller Fachbereiche bei ihren individuellen Schreibprojekten und erarbeiten gemeinsam mit Lehrenden Konzepte, studentische Schreibprojekte anzuleiten, zu begleiten und zu bewerten.
Das Programm des Schreibzentrums für das Wintersemester 2018/2019 ist hier zu finden.

Zum Wintersemester 2018/19 bietet das International Office für 2-Fach-Bachelor-Studierende die Möglichkeit ein einsemestriges Praktikum zu absolvieren. Es werden zwei Praktika mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. Zum einen das Praktikum zur Betreuung internationaler Studierender (Infos hier) und zum anderen das Praktikum im Integra-Programm zur Unterstützung der Angebote für Geflüchtete (Infos hier).
Wer Interesse an einem Vollzeit-Praktikum (3 Monate, ab 1. Oktober, 300€ pro Monat) im International Office hat, findet hier weitere Informationen.
Des Weiteren sucht das International Office zum Wintersemester ehrenamtliche „Campus Guides“. Als „Campus Guide“ begleiten die Studierenden während der Orientierungstage (04. – 06. Oktober 2018) eine kleine Gruppe internationaler Studierender bei ihren ersten Schritten an der RUB. Sie unterstützen sie bei ihrem Einstieg ins Studium, aber auch bei ihrem Einleben in Bochum – z.B. indem Sie ihnen bei den Formalitäten zum Studienstart, bei der Orientierung auf dem Campus und bei Fragen bezüglich Studium und Leben in Bochum behilflich sind. Weitere Infos zu dem Programm „Campus Guides“ sind hier zu finden.

Seit 1982 sind im Kulturhaus Thealozzi in Bochum verschiedenste Künstler aus der Region beheimatet. Vom Kindertheater bis zum Schlagzeug-Virtuosen findet sich hier alles. In den fast 40 Jahren, in denen das Haus besteht, hat sich auch einiges an Dokumenten angesammelt, seien es alte Briefwechsel, Fotos vergangener Inszenierungen oder Plakate. Gerne würde das Haus dieses Archiv nun aufarbeiten. Bei einer ersten Besprechung entstand die Idee, dabei auch mit einem/einer Studierenden aus den Fakultäten der Geschichts- oder Theaterwissenschaft zu kooperieren, der/die das Material eventuell für eine seiner/ihrer wissenschaftlichen Arbeiten nutzbar machen kann. Schließlich sind die Dokumente auch Zeugen einer künstlerischen Entwicklung in Bochum. Wie eine Zusammenarbeit im Detail aussehen kann, hat das Thealozzi noch nicht festgelegt. Hier ist das Haus offen für Vorschläge. Wer grundsätzlich Interesse hat, sich in das Archiv des Kulturhauses einzuarbeiten, kann sich gerne bei ToM – Theater ohne Mittel e.V., einem Hausmitglied, unter info@tom-theater.de oder 0176/40577340 melden. Weitere Infos zum Haus gibt es unter www.thealozzi.de.

Samstag, 24. + Sonntag, 25.11. / jeweils 10-18 Uhr
Tor5 / Alleestr. 144, 44793 Bochum

Im Wintersemester wird von Herrn Hiß und Frau Woitas erneut ein Begleitseminar zur Ruhrtriennale angeboten, das sich der ersten Spielzeit der Intendanz von Stefanie Carp widmen wird. Im Seminar werden dazu in bewährter Manier ausgewählte Produktionen von Arbeitsgruppen vorgestellt und diskutiert. Da das Festival in der vorlesungsfreien Zeit stattfindet, sind Interessierte gebeten, eigenständig Produktionen aus unten stehender Liste zur näheren Auseinandersetzung und Präsentation im Rahmen des Seminars auszusuchen und sich dann umgehend mit Frau Woitas per Email in Verbindung zu setzen (monika.woitas@t-online.de), damit Überschneidungen vermieden werden.
Die Veranstaltung wird als Block angeboten und – je nach Interessenlage der Teilnehmer*innen – die folgenden Veranstaltungen behandeln: Universe, Incomplete; Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter; Das Floß der Medusa; The Factory; Nordstadt Phantasien; Diamante; No President; Exodos; Chorbuch

Das Rhodes Scholarship gilt als eines der bedeutendsten Stipendien weltweit und wird jährlich an zwei deutsche Studierende vergeben. Diesen wird damit ein vollfinanziertes Master- oder Doktoratsstudium an der Universität Oxford ermöglicht.
Die Bewerbungsfrist ist jährlich Ende September für das darauffolgende Jahr (30. September 2018 für einen Studienbeginn im Oktober 2019).
Weitere Informationen sind hier zu finden.

Die Universitätsbibliothek hat ab sofort den Zugang zu der Beckett Digital Library für die Mitarbeiter*innen und Studierenden der RUB bereitgestellt. Siehe http://www.beckettarchive.org/
Das Projekt ist international als eines der herausragenden digitalen Editionsprojekte bekannt (und kooperiert eng mit der historisch-kritischen Beckett-Ausgabe bei Oxford University Press).
Der Zugang wird für uns zunächst bis Januar 2019 bereitgestellt. Da die Lizenz nicht ganz billig ist, wird die Universitätsbibliothek das Nutzungsverhalten beobachten und dann entscheiden, ob sie das Angebot für uns aufrecht erhalten kann.