Ausschreibungen

Frist: Fortlaufende Einreichfristen in 2020
Der neue Culture of Solidarity Fund unterstützt einfallsreiche Kulturinitiativen, die inmitten der globalen Pandemie-Krise europäische Solidarität und die Idee von Europa als einem gemeinsamen öffentlichen Raum stärken. weiterlesen

Frist: 5. Juni 
Unter dem Titel „Begrenzt-Entgrenzt. Zeit für eine Zeitenwende?“ startet ein Sonderfonds zur Förderung künstlerischer Ideen zur Post-Corona-Zeit. 150 Entwürfe für Vorhaben, die in einer Präsentation oder Dokumentation münden können, werden mit jeweils 4000 Euro gefördert. Bewerben können sich professionell arbeitende, freischaffende Künstler*innen mit Wohnsitz in NRW. weiterlesen

Frist: 30. Juni
Die Kunststiftung NRW fördert herausragende Projekte, programmatische Besonderheiten und innovative Konzepte aus den Bereichen Literatur, Musik, Performing Arts und Visuelle Kunst in Nordrhein-Westfalen sowie spartenübergreifende Projekte von hoher künstlerischer Qualität. weiterlesen

Frist: 30. Juni
Mit dem Kreativcampus.Ruhr initiiert ecce ein neues Format der interdisziplinären Zusammenarbeit von KünstlerInnen und Kreativen aus dem Ruhrgebiet und Europa, das zum einen Koproduktionen in regionalen Residenzen vorsieht und zum anderen diese im Rahmen einer zweitägigen Konferenz präsentiert und mit einem Award auszeichnet. weiterlesen

Das NRW KULTURsekretariat erweitert seine Förderlinie „Digitale Performance“ um Formate die ausschließlich im Internet stattfinden. Ab sofort werden auch theatrale Performances im Netz gefördert. weiterlesen

Frist: 1.-30. Juni
Vom 1. bis 30. Juni 2020 können freischaffende Künstler*innen in Nordrhein-Westfalen beim nrw landesbuero tanz Anträge für die NRW-Gastspielförderung von Tanz- und Theaterproduktionen stellen. Die Frist gilt für Gastspiele, die im Zeitraum von September bis Dezember 2020 durchgeführt werden. weiterlesen

Frist: 1. Juni
Das tanzhaus nrw, in Düsseldorf sucht für die neue Spielzeit 2020/21 eine Leitung der Abteilung Kommunikation in Vollzeit. weiterlesen

Frist: 30. Mai
Als neu entstehende Stelle umfasst diese eigenverantwortliche Position alle Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit inklusive anlassbezogener Pressearbeit sowie der Koordination von Netzwerk- & Marketingaktivitäten im medienwerk.nrw. weiterlesen

Die Ruhrfestspiele rufen ihr Publikum dazu auf, „Porträtfotos aus der Isolation“ einzureichen und so „Teil der Ruhrfestspiele und zugleich Teil eines der größten partizipatorischen Kunstprojekte der Welt zu werden.“ Einsendeschluss für das partizipative „Inside Out Project“ des französischen Fotografen JR ist der 8. Mai 2020. weiterlesen
Anmerkung: Die Website der Ruhrfestspiele ist derzeit nicht abrufbar. Wir gehen davon aus, dass es sich um ein technisches Problem handelt, das bald behoben sein wird. (Stand: 5.6.20 / 17:00) 

Frist: 1. Juni
Das International Office macht auf die dritte Bewerbungsfrist für das PROMOS-Förderjahr 2020 aufmerksam. (Die erste Frist für das Förderjahr 2021 endet am 1. November 2020.) Das DAAD-Programm PROMOS soll mit Stipendien für kurzfristige Auslandsaufenthalte einen Beitrag zur Steigerung der Auslandsmobilität von Studierenden deutscher Hochschulen leisten. weiterlesen Gefördert werden können:

  • Studienaufenthalte über ein RUB-Austauschprogramm (über das International Office oder die Fakultäten/Institute) an einer Partnerhochschule der RUB weltweit (außer in Erasmus-Teilnahmeländern) für eine Dauer von drei bis sechs Monaten
  • Auslandsaufenthalte zur Anfertigung von Abschlussarbeiten an ausländischen Hochschulen oder in Unternehmen weltweit für eine Dauer von einem Monat bis zu sechs Monaten
  • Studienrelevante Praktika weltweit (außer in Erasmus-Teilnahmeländern) für eine Dauer von mindestens sechs Wochen bis zu drei Monaten
  • Teilnahme von Studierenden an Auslandsexkursionen weltweit. Gefördert werden können Studienreisen mit einer Teilnehmerzahl von 5-15 Studierenden (oder Doktorand*innen) und einer Dauer von 5-12 Tagen (inklusive Reisetage)

Frist: 15. Juni
Der Ringlokschuppen Ruhr sucht eine/n Assistent*in der Produktionsleitung in Teilzeit bis Ende Juli 2021. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. weiterlesen

Frist: 1. Oktober
Was verbinden junge Autoren mit den Nibelungen, welche Fragen haben sie an das große Epos? Der Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele 2020/2021 ruft dazu auf, Geschichten zu den Nibelungen aus zeitgenössischer Sicht zu erzählen. weiterlesen

The Department of Art, Music and Dance Studies at the University of Salzburg invites applications for one PhD position within the research project Border- Dancing Across Time: the (forgotten) Parisian choreographer Nyota Inyoka, her œuvre, and questions of choreographing créolité (project number P 31958-G), sponsored by the Austrian Science Fund, FWF (20 hrs/week; starting date 15th of September 2020; duration 12 months). read more

Frist: 28. Juni (Frist verlängert!)
Bestärkt durch den großen Erfolg schreibt das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste zum zweiten Mal ein Mentoring-Programm aus, gefördert durch die Kunststiftung NRW. Dieses ermöglicht erfahrenen freien Ensembles und Kollektiven aus Nordrhein-Westfalen für die Dauer von ca. einem Jahr produktionsunabhängig mit Mentor*innen ihrer Wahl zusammen zu arbeiten. weiterlesen

Auch in diesem Jahr bietet das IMPULSE FESTIVAL für Freis Theater im deutschsprachigen Raum wieder eine AKADEMIE mit mehrtägigen Workshops und Konferenzprogramm an. Vom 10. bis zum 14. Juni geht es im FFT Düsseldorf unter dem Titel ZEIGE DEINE KLASSE um soziale Herkunft und Freies Theater: Wer spricht? Wer spielt? Wie werden Klassenunterschiede auf der Bühne verhandelt? Und wer schaut zu?
Ein Anmeldung ist ab sofort online möglich.

Frist: 15. Juli
Die Heinrich von Kleist-Gesellschaft lobt in diesem Jahr zum zweiten Mal einen „Preis für den besten studentischen Kleist-Aufsatz“ aus. Eingereicht werden können literaturwissenschaftliche Beiträge über Heinrich von Kleists Texte. Die Kleist-Gesellschaft möchte mit dieser Ausschreibung dezidiert Studierende zum selbständigen Forschen und zur Beschäftigung mit Heinrich von Kleist ermuntern sowie den literaturwissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Der „Preis für den besten studentischen Kleist-Aufsatz“ wird einmal jährlich vergeben und ist mit 150 € Preisgeld dotiert.
Die ausführliche Ausschreibung finden Sie hier.