Weitere internationale Ausschreibungen und Veranstaltungen finden Sie unter der Rubrik „International“.

Szenische Praxis

Vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2019 findet die Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft in Jena und Weimar statt. In Form von Tagesstipendien wird zehn jungen Theaterschaffenden ermöglicht, kostenfrei an der Konferenz teilzunehmen.
Das Nachwuchsprogramm der Dramaturgischen Gesellschaft richtet sich an Studierende, Dramaturgieassistent*innen und Berufsanfänger*innen der Freien Szene und an Stadt- und Staatstheatern. Das Alter der Bewerber*innen sollte 30 Jahre nicht überschreiten. Eine Mitgliedschaft in der dg ist wünschenswert, aber keine Bewerbungsvoraussetzung.
Die Bewerbungsunterlagen sollen per Email an starter@dramaturgische-gesellschaft.de versendet werden. Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstag, 13. Dezember 2018.
Zur Ausschreibung geht es hier.

Die Linguistin Verena Keite sucht eine Sprecherin mit Erfahrung in der Stimmbildung, z.B. im Rahmen einer Schauspiel- oder Gesangsausbildung (die aber nicht abgeschlossen sein muss), für Audioaufnahmen. Dabei handelt es sich um Aufnahmen von einfachen Sätzen, die in einem Experiment zum Sprachverstehen abgespielt werden sollen und nicht veröffentlicht werden.
Für das Einsprechen der Sätze ist ein Tag (max. 8 Stunden) im Aufnahmestudio der RUB geplant, der mit 200 € vergütet wird.
Bei Interesse oder Rückfragen einfach eine Mail an: keite@linguistics.rub.de

Zeitzeug_ goes 2018! Und auch in diesem Jahr freuen wir uns über tatkräftige Unterstützung! Egal ob als ExpertIn am Einlass, Koryphäe der KünsterInnenbetreuung, bombastischeR BühnentechnikerIn, kompetente Küchenhilfe oder spontan einsetzbareR SpringerIn – bei uns sind alle willkommen, die daran beteiligt sein wollen, das Festival zu einer POWER-Party zu boosten.
Kurz zu Zeitzeug_: Die diesjährige Ausgabe findet unter dem Motto „Empowerment“ vom 15. bis zum 18. November an verschiedenen Orten und Spielstätten Bochums statt. Gezeigt werden szenische und performative Arbeiten aus den Bereichen Tanz und Theater, Workshops, Lecture Performances, Gesprächsformate sowie Installationen und Interventionen im öffentlichen Raum. Zeitzeug_ versteht sich als vernetzende Plattform junger KünstlerInnen, auf der Schwelle zur Professionalität. Wir zielen auf Austausch, Vernetzung und eine gemeinsam-erlebte Festivalzeit.
Leider können wir für die Unterstützung keine Aufwandsentschädigung anbieten, dafür gibt’s was zu Futtern und man hat die Möglichkeit, sich die POWERvollen Produktionen kostenlos anzuschauen. Wenn Du also Interesse hast, beim diesjährigen Zeitzeug_ mitzuhelfen, zu empowern und empowert zu werden, dann schreib uns doch bitte kurz unter zeitzeug.festival@gmail.com und wir melden uns bei Dir!

Zeitraum der Residenzen: 05. – 18. März 2019
Online-Bewerbungsfrist: 19. November 2018
Kontakt: Katharina Heib, Tel. +49 (0)201.289 47 24
Mail: katharina.heib@pact-zollverein.de
Die „Choreographischen Dialoge“ sind ein Residenzformat bei PACT Zollverein, das Performer*innen und Choreograph*innen aus Nordrhein-Westfalen Raum zur Befragung der eigenen Praxis gibt. Den Künstler*innen wird die Möglichkeit gegeben, mit (inter-) nationalen Dialogpartner*innen in einen Diskurs zu treten. Dieser kann die Einarbeitung in ein spezifisches Thema fördern oder die Arbeitsweisen in der eigenen ästhetischen Praxis reflektieren. Gerne unterstützt das PACT-Team bei der Auswahl der Dialogpartner*innen. Den Teilnehmer*innen steht die Gestaltung der zweiwöchigen Residenzzeit offen. Das Format dient neben der Reflektion eigener Arbeitsweisen auch der transdisziplinären Vernetzung. Die Profession der Dialogpartner*innen ist daher nicht festgelegt.
Zur Ausschreibung und zum Bewerbungsformular geht es hier entlang.

Ab sofort können sich Studierende für Praktika Im künstlerischen Betriebsbüro des
Klangvokal Musikfestivals bewerben. Das Festival findet im Mai und Juni 2019 in Dortmund statt.
Die aktuelle Ausschreibung ist hier zu finden.

Die Anmeldung für die neuen PACTPakete hat begonnen: Ab sofort können sich Studierende für alle Zusatzveranstaltungen von August bis Dezember anmelden. Die Teilnehmerzahl pro PACTPaket ist auf 15 Personen limitiert; eine frühe Anmeldung ist daher ratsam, um sich einen Platz zu sichern!
Anmelden können sich Interessierte wie immer ganz einfach mit einer E-Mail an barbara.boeckmann@pact-zollverein.de (Betreff: ›PACTPaket #…‹).
Eine Übersicht aller Termine ist hier zu finden.

Seit 2016 gibt es zu ausgewählten PACT-Veranstaltungen ein Begleitprogramm exklusiv für Studierende. In Form von Workshops, Künstlergesprächen oder Probenbesuchen erhalten sie zusätzlich zu einem Vorstellungsbesuch tiefere Einblicke in künstlerische Arbeitsprozesse.
Auch für das kommende Halbjahr konnten wieder drei fantastische Künstler*innen für Workshops gewonnen werden: Tilman O’Donnell, Tänzer der ehemaligen Forsythe Company, erarbeitet mit den Teilnehmer*innen kleine Choreographien begleitend zu Fang Yun Los neuem Stück „Unsolved“ (PACTPaket #4, 29.09.). Der Choreograph Jefta van Dinther gibt einen Tanzworkshop vor seinem Stück „Dark Field Analysis“ (PACTPaket #5, 06.10.). Im November erforschen Studierende gemeinsam mit Claire Vivianne Sobottke neue Ausdrucksformen und sehen die Performerin im Anschluss in Meg Stuarts „Celestial Sorrow“ (PACTPaket #6, 24.11.).
Die Anmeldung für alle PACTPakete startet am Montag, 13. August 2018!  Pro PACTPaket sind 15 Plätze verfügbar. Der Preis für ein PACTPaket (Workshop + Vorstellung) beträgt 9 Euro.
Die Termine und Uhrzeiten der PACTPakete sind hier zu finden.

Eine große Auswahl an aktuellen Ausschreibungen ist auf der Seite callforkunst zu finden!

Wissenschaft

Das Institut für Theaterwissenschaft sucht eine/n Lehrbeauftragte/n für das Sommersemester 2019. Bei der Vergabe des Lehrauftrags werden fortgeschrittene Studierende oder Doktoranden/Doktorandinnen des Instituts bevorzugt berücksichtigt. Bitte bewerben Sie sich bis Freitag, den 23. November 2018 per E-Mail unter theaterwissenschaft@rub.de.

2019 wird die Junge Akademie zehn neue Mitglieder aufnehmen. Bewerben können sich noch bis zum 30. November 2018 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen sowie Künstlerinnen und Künstler, die Interesse an interdisziplinärer Arbeit an den Schnittstellen von Wissenschaft, Kunst, Gesellschaft und Politik haben. Das Datum der Promotion bzw. der künstlerischen Abschlussprüfung sollte nicht länger als sieben Jahre zurückliegen. Bewerber und Bewerberinnen sollten außerdem über fundierte Deutschkenntnisse verfügen.
Die Ausschreibung ist hier zu finden.

Samstag, 24. + Sonntag, 25.11. / jeweils 10-18 Uhr
Tor5 / Alleestr. 144, 44793 Bochum

Im Wintersemester wird von Herrn Hiß und Frau Woitas erneut ein Begleitseminar zur Ruhrtriennale angeboten, das sich der ersten Spielzeit der Intendanz von Stefanie Carp widmen wird. Im Seminar werden dazu in bewährter Manier ausgewählte Produktionen von Arbeitsgruppen vorgestellt und diskutiert. Da das Festival in der vorlesungsfreien Zeit stattfindet, sind Interessierte gebeten, eigenständig Produktionen aus unten stehender Liste zur näheren Auseinandersetzung und Präsentation im Rahmen des Seminars auszusuchen und sich dann umgehend mit Frau Woitas per Email in Verbindung zu setzen (monika.woitas@t-online.de), damit Überschneidungen vermieden werden.
Die Veranstaltung wird als Block angeboten und – je nach Interessenlage der Teilnehmer*innen – die folgenden Veranstaltungen behandeln: Universe, Incomplete; Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter; Das Floß der Medusa; The Factory; Nordstadt Phantasien; Diamante; No President; Exodos; Chorbuch

Die Universitätsbibliothek hat ab sofort den Zugang zu der Beckett Digital Library für die Mitarbeiter*innen und Studierenden der RUB bereitgestellt. Siehe http://www.beckettarchive.org/
Das Projekt ist international als eines der herausragenden digitalen Editionsprojekte bekannt (und kooperiert eng mit der historisch-kritischen Beckett-Ausgabe bei Oxford University Press).
Der Zugang wird für uns zunächst bis Januar 2019 bereitgestellt. Da die Lizenz nicht ganz billig ist, wird die Universitätsbibliothek das Nutzungsverhalten beobachten und dann entscheiden, ob sie das Angebot für uns aufrecht erhalten kann.