Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Büro:GB 3/34
Telefon:0234-32-21778
Fax:0234-32-14714
Email:judith.schaefer@rub.de
Sprechstunde:
nach Vereinbarung per E-Mail

Veröffentlichungen

Monographien

„Da aber die Welt keine Brücken hat…“ Dramaturgien des Fragmentarischen bei J. M. R. Lenz.
[Diss.]. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn, 2016.

Herausgeberschaften

Episteme des Theaters. Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit.
Hg. v. Ulrike Haß, Milena Cairo, Moritz Hannemann und Judith Schäfer (unter Mitarbeit von Sarah Wessels), Bielefeld: Transcript Verlag, 2016.

Unfinished Play. Johannes Leppers Theater.
Hg. v. Guido Hiß, Robin Junicke, Stefan Keim, Judith Schäfer. Oberhausen: Athena, 2015.

Aufsätze, Artikel, Rezensionen

Mit Tim Christmann: Fragment und epistemische Umbrüche 1800/1900.
In: Episteme des Theaters, Bielefeld: Transcript, 2016.

SchauSpiele der Schrift – J. M. R. Lenz’ Suche nach dem Ur-Sprung (in) der Sprache.
Vortrag auf dem Symposium der Theaterwissenschaft Leipzig, Das Theater der
Wiederholung, November 2014. Online unter http://www.uni-
leipzig.de/~theaterderwiederholung/.

Fragment. In: Handbuch Jakob Michael Reinhold Lenz
Leben – Werk – Wirkung. Hg. v. Julia Freytag u. a. De Gruyter,
Berlin/ New York. Erscheint Ende 2016.

Mit Robin Junicke: Zeitreisen. Samuel Becketts Warten auf Godot.
In: Unfinished Play. Oberhausen: Athena, 2015.

„– – ein Fragment“. Zur Spannung zwischen Fragment, Werk und Edition bei Jakob Michael Reinhold Lenz.
In: Fragment und Gesamtwerk. Relationsbestimmungen in Edition und Interpretation. Hg. v. Matthias Berning, Stephanie Jordans und Hans Kruschwitz. Kassel: Kassel University Press, 2015. S. 105-116.

Mit Gregor Babelotzky: „sonst wärs jammerschade um die unterdrükten Scenen“ – Für die kritische Edition Lenz’ dramatischer Entwürfe und ästhetischer Notate.
In: Text. Kritische Beiträge. Heft 15, 2015. Hg. v. Roland Reuß u. a.

Mit Gregor Babelotzky: Zur kritischen Edition von Lenz’ dramatischen Entwürfen und Notizen.
In: Lenz Jahrbuch 21. St. Ingbert: Röhrig, 2014. Hg. v. Nikola Roßbach, Ariane Martin, Georg-Michael Schulz, S. 159-163.

Funny Games mit Kafka: Die Hundsprozesse von SIGNA in Köln.
In: Schauplatz Ruhr | Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet | Andere Räume. Berlin: Theater der Zeit, 2012.

Sprache und Fremdheitserfahrung. Zur Kommunikation im
18. Jahrhundert (…)
In: Globalizing Areas, kulturelle Flexionen und die Herausforderung der Geisteswissenschaften. Hg. v. Günther Heeg u. Markus Denzel. Stuttgart: Franz Steiner, 2011.

Muttersehnsuchtstragödie: Johannes Lepper inszeniert zum
Abschied von Oberhausen Hauptmanns „Ratten“
In: Schauplatz Ruhr | Industriekathedralen. Berlin: Theater der Zeit, 2008.

Wenn Väter in Fetzen gehen – Roberto Ciulli inszeniert „King
Lear“ im Theater an der Ruhr
In: Schauplatz Ruhr | Fluchtpunkte. Berlin: Theater der Zeit, 2007.