Erasmus-Beauftragte

Büro:GB 3/135
Telefon:0234-32-28248
Fax:0234-32-14714
Email:elisabeth.vantreeck@rub.de
Sprechstunde:

Feriensprechstunde am 05.09. von 15-16.15 Uhr, Anmeldung über diesen Doodle erforderlich.

Vita

Elisabeth van Treeck wurde 1982 in der Südsteiermark geboren. Sie studierte Musikwissenschaft in Graz und Bern und schloss ihr Magisterstudium mit einer Arbeit zum Thema „Intermedialitätsprobleme in der Symphonie fantastique von Hector Berlioz“ mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Als Fulbright-Stipendiatin verbrachte Elisabeth das Studienjahr 2010/11 an der Yale University, New Haven, USA, wo sie an der Graduate School for Arts and Sciences studierte und als Teaching Assistant Elementary German unterrichtete. Im Herbst 2011 zog sie nach Bochum, um das Master-Studium Theaterwissenschaft aufzunehmen, das sie im Sommer 2014 mit der Masterarbeit „Heiner Goebbels und die Avantgarden. Historisierung einer ästhetischen Selbstverortung“ ebenfalls mit Auszeichnung abschloss.

Seit Oktober 2014 ist Elisabeth van Treeck am Institut für Theaterwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum tätig, wo sie gemeinsam mit Prof. Dr. Monika Woitas den Studienschwerpunkt Oper und Musiktheater gestaltet.

In ihrem Promotionsprojekt fragt sie nach der Funktion von Sound und anderen Medien in den Musiktheaterwerken der Komponistin Olga Neuwirth. Das Projekt wird betreut von Prof. Dr. Kordula Knaus (Musikwissenschaft, Universität Bayreuth) und Prof. Dr. Monika Woitas (Theaterwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum). Elisabeth van Treeck ist Mitglied im Promotionsprogramm „Musik und Performance“ der Universität Bayreuth. 

Als Schlagwerkerin ist Elisabeth Mitglied des Sinfonischen Blasorchesters der Ruhr-Universität Bochum sowie der Musikkapelle Seggauberg, dem Klangkörper ihrer österreichischen Heimatgemeinde.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Medien der Oper
  • Musiktheater der 1920er Jahre
  • Experimentelles Musiktheater, insbesondere John Cage und Mauricio Kagel
  • Zeitgenössisches Musiktheater, insbesondere Heiner Goebbels und Olga Neuwirth
  • Italienische Opernparodie des 18./19. Jahrhunderts

Letzte Vorträge

2019 (in Vorbereitung): „Zum Sound in Olga Neuwirths Orlando“, Vortrag im Rahmen des Symposiums am 3./4.12.2019 anlässlich der Uraufführung von Olga Neuwirths Oper Orlando an der Staatsoper Wien am 8.12.2019. (auf Einladung)

2019: „Die Countertenöre in Olga Neuwirths Musiktheater“, Vortrag im Rahmen des Symposiums Die »andere« Stimme: Hohe Männerstimmen zwischen Gluck und Rock„ der Gluck-Forschungsstelle von 5.-7.7.2019 in Nürnberg.

2018: „Sound Design and Media Experiment“, Vortrag im Rahmen des Joint Colloquiums „Opera Studies Today in a Global Context“ der Universitäten Bayreuth, Wien und Bologna in der Villa Vigoni von 3.-5.12.2018.

2018: „Die Geburt der Oper aus dem Geist der Manuskriptkultur. Überlegungen zur technologischen Bedienung der Barockoper“. Vortrag im Rahmen des Kongresses „Theater und Technik“ der Gesellschaft für Theaterwissenschaft in Düsseldorf von 8.-11.11.2018

2018: „Zu einer Ästhetik des Dazwischen. Intermediale Strukturen in Olga Neuwirths Musiktheater“
Vortrag am 10.06.2018 im Rahmen des Symposiums „Kunst als Spiegel realer, virtueller und imaginärer Welten – Zu Olga Neuwirths künstlerischem Schaffen“ an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz am 09./10.06.2018. (auf Einladung)

2017: Acoustic Whiteouts. The Sound of the Frost as Deception of the Ear in Olga Neuwirth’s Opera Bählamms Fest (1999)
Vortrag gehalten am 12.11.2017 im Rahmen der Konferenz „Sound/Image. Exploring sonic and audio-visual practice“ von 10.-12.11.2017 an der University of Greenwich, London, UK.

2017: Deconstructing self-commentary. Olga Neuwirth’s compositions and writings.
Vortrag gehalten am 20.10.2017 und Teilnahme am Roundtable „The composer’s voice in contemporary music scholarship“ am 22.10.2017 im Rahmen der Konferenz „Writing on Contemporary Artists: Challenges, Practices, and Complexities“ von 20.-22.10.2017 an der University of Surrey, Guildford, UK.

2017: Styles of Music Theater in the Digital Age. Heiner Goebbels and Olga Neuwirth
Vortrag gehalten am 12.09.2019 im Rahmen der Konferenz „The Styles of the 21st Century. Practices. Problems. Perspectives“ am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Zürich, Schweiz

2017: Akustische Whiteouts oder Der Klang der Kälte. Zu Sound und Funktion der Zwischenspiele in Olga Neuwirths Bählamms Fest
Vortrag gehalten am 11.02.2017 im Rahmen des Kolloquiums „Jenseits der Sprache. Stimme, Körper und Szene im Musiktheater“ am 10./11.02.2017 an der Ruhr-Universität Bochum.

Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

2012: The Body Is The Message, gem. m. Beate Flath, Andreas M. Pirchner u. Susanne Sackl, Grazer Universitätsverlag Leykam: Graz (music | media | publishing 2).

2010: All You Need Is Image?!, gem. m. Beate Flath, Andreas M. Pirchner u. Susanne Sackl, Grazer Universitätsverlag Leykam: Graz (music | media | publishing 1).

Aufsätze, Lexikonbeiträge, Konzerteinführungen

2020 (in Vorbereitung): „Video, Elektronik, Internet. Zum Spannungsfeld von Text und Neuen Medien im zeitgenössischen Libretto“ [AT], in: LIBRETTO. Zukunftswerkstatt Musiktheater, hg. von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek, Wien.

2020 (im Druck): „Die Geburt der Oper aus dem Geist der Manuskriptkultur. Überlegungen zur technologischen Bedienung der Barockoper“, in: Theater und Technik. Tagungsband zum Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft in Düsseldorf 2018, hg. v. Maren Butte und Karin Dreckmann, Bielefeld: transcript.

2019 (im Druck): „Deconstructing self-commentary: Olga Neuwirth’s compositions and writings“, in: Writing About Contemporary Musicians. Promotion, Advocacy, Disinterest, Censure, hg. v. Ian Pace und Christopher Wiley, London: Routledge (Peer-reviewed).

2019 (Im Druck): „Intermediale Strukturen im Musiktheater Olga Neuwirths“, in: Kunst als Spiegel realer, virtueller und imaginärer Welten – Zu Olga Neuwirths künstlerischem Schaffen, hg. v. Stefan Drees und Susanne Kogler, Graz: Leykam (Peer-reviewed).

2018: „Bedrohliche Atmosphären. Zum »flackernden Klang-Bild-Raum« in Olga Neuwirths Lost Highway„, in: Olga Neuwirth Lost Highway. Programmheft, hg. v. Oper Frankfurt, 13–16.

2018: „Heiner Goebbels, die DJs und das Sampling. Überlegungen zu Geschichte und Methode Künstlerischen Forschens im zeitgenössischen Musiktheater“, in: ACT – Zeitschrift für Musik Performance 8 (Peer-reviewed); Abruf: www.act.uni-bayreuth.de/

2018: „»???!« oder eine Einladung zu »Kunst als Erfahrung«“, in: Das Theater der Ruhrtriennale. Die ersten sechzehn Jahre, hg. v. G. Hiß, R. Junicke, M. Woitas u. S. Heppekausen, 275-281.

2017: „Muzio Clementi. Sinfonien“, in: Muzio Clementi Symphonies. Mozartorchester Salzburg, Booklet Sony Classical (Sony Music), 11–13.

2016: Artikel „Liszt, Franz“, „Wagner, Richard“, „West Side Story“, in: Lexikon des Tanzes, hg. v. Annette Hartmann u. Monika Woitas, Laaber: Laaber.

2014: Konzerteinführungen zu Werken von Muzio Clementi, Wolfgang A. Mozart und Christoph W. Gluck für die Mozartwoche 2014, Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg.

2013: „Punkgirls singen keine Arien. Geschichte im Musiktheater“ in: Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet, hg. v. Meike Hinnenberg, Guido Hiß u. Robin Junicke, Theater der Zeit: Berlin, 24-25.

2011: „Wenn sich die Oper selbst parodiert. Aspekte der italienischen Opernparodie des 18. und 19 Jahrhunderts“, in: copy&paste – meins, deins, unsers im gespräch. Symposiumsband zum 23. internationalen studentischen Symposium des DVSM e.V. von 9. bis 12. Oktober 2009 am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien, hg. v. Jonas Pfohl, Steffen Rother u. Sabine Töfferl, Shaker Verlag: Aachen, 21-35.

2010: „Vom Konzeptalbum zur Metaloper. Über die Rezeption der Oper und ihres Images in der Rockmusik“ (gem. m. Susanne Sackl), in: All You Need Is Image?!, hg. v. Beate Flath, Andreas M. Pirchner, Elisabeth Pölzl u. Susanne Sackl, Grazer Universitätsverlag Leykam: Graz 2010 (music | media | publishing 1), 40-51.

Lehre

(am theaterwissenschaftlichen Institut der RUB, wenn nicht anders vermerkt)

WiSe 2019/20 Seminar: Die Künstlerin Olga Neuwirth
WiSe 2019/20 Vorlesung: Musiktheater des 20. Jahrhunderts (Am 18.12.2019 im Rahmen der Ringvorlesung Theatergeschichte)
SoSe 2019 Grundkurs: Oper versus Musiktheater
WiSe 2018/19 Vorlesung: Komposition (Am 19.12.2018 im Rahmen der Ringvorlesung Theatertheorie)
WiSe 2018/19 Vorlesung mit Übung (4 SWS): Basiswissen Musik (Gemeinsam mit Prof. Dr. Monika Woitas)
SoSe 2018 Grundkurs: Oper versus Musiktheater
WiSe 2017/18 Seminar: Neue Lage, neue Medien, neue Oper – Musiktheater der 1920er
WiSe 2017/18 Vorlesung: Musiktheater des 20. Jahrhunderts (Am 17.01.2018 im Rahmen der Ringvorlesung Theatergeschichte)
SoSe 2017 Grundkurs: Oper versus Musiktheater
WiSe 2016/17 Exkursionsseminar (4 SWS): Theaterstadt Wien (Gemeinsam mit Dr. Judith Schäfer)
WiSe 2016/17 Vorlesung: Medientheoretische Überlegungen zum Musiktheater (Am 11.01.2017 im Rahmen der Ringvorlesung Theatertheorie)
WiSe 2016/17 Seminar: Medien der Oper (Gemeinsam mit Dr. Jan Claas van Treeck, Institut für Musik- und Medienwissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin)
SoSe 2016 Seminar: L’arte di far libretti. Wie macht man eine italienische Oper?
SoSe 2016 Seminar (3 SWS): Musiktheater im 20. und 21. Jahrhunderts – Fallstudien (Gemeinsam mit Prof. Dr. Monika Woitas)
SoSe 2016 Vorlesungen: Experimentelles Musiktheater; Über eine Rückkehr zum Hören (Am 15.06.2016 und 06.07.2016 im Rahmen der Vorlesung Musiktheater im 20. und 21. Jahrhunderts von Prof. Dr. Monika Woitas)
SoSe 2016 Supervision des Studentischen Seminars: Oper und Politik (Uta Stevens)
WiSe 2015/16 Seminar: Basiswissen Musik (Gemeinsam mit Prof. Dr. Monika Woitas)
WiSe 2015/16 Grundkurs: Oper versus Musiktheater
WiSe 2015/16 Vorlesung: Musiktheater des 20. Jahrhunderts (Am 03.02.2016 im Rahmen der Ringvorlesung Theatergeschichte)
SoSe 2015 Seminar: Musiktheater des 21. Jahrhunderts: Hölszky – Mundry – Neuwirth
SoSe 2015 Seminar: Oper und Aufführung, Seminar
SoSe 2015 Vorlesung: Komposition (Am 13.05.2015 im Rahmen der Ringvorlesung Theatertheorie)
WiSe 2014/15 Seminar: Heiner Goebbels’ Musiktheater
WiSe 2014/15 Grundkurs: Was ist Musiktheater?
SoSe 2013 Seminar: Walkürenritt und Waberlohe. Wagners musikalischer Ring-Kosmos (Gemeinsam mit Prof. Dr. Monika Woitas)
WiSe 2012 Studentisches Seminar: Musiktheater in und als musikalische/r Performance (Unter Supervision von Prof. Dr. Guido Hiß)
SoSe 2011 Sprachkurs (5 SWS): Elementary German II (Department for Germanic Languages and Literatures, Yale University, USA)
WiSe 2010 Sprachkurs (5 SWS): Elementary German I (Department for Germanic Languages and Literatures, Yale University, USA)