Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Büro:GB 3/33
Telefon:0234-32-23025
Email:ruth.schmidt@rub.de
Sprechstunde:

nach Vereinbarung per E-Mail

Vita

Ruth Schmidt arbeitet als freie Theatermacherin und -autorin und ist seit 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Szenischen Forschung der Ruhr-Universität. Sie studierte nach ihrem Magister in Philosophie (Leipzig) noch Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, wo sie 2014 mit Verbündeten* die Gruppe ScriptedReality gründete, die seit dem Spielanordnungen, Situationen, Filme, Texte und Bühnenstücke entwickeln und deutschlandweit und international zeigen (www.scriptedreality.net).
Sie beginnt ihr Promotionsprojekt mit der Frage nach einer Poetik der zeitgenössischen Parodie und der Komik in materialistischem Denken.

Veröffentlichungen

Fluch der Akribik (Film). Von ScriptedReality; Mousonturm Frankfurt 2018.

Residence Evil (Horror-Performance). Von ScriptedReality; Mousonturm Frankfurt 2018.

Wie wir es wollen (Szenische Collage). Von ScriptedReality; Koproduktion Mousonturm Frankfurt, Freischwimmer Festival 2016.

24 Thesen zum Lehrstück-Happening (Text). Von ScriptedReality; in: Matthias Naumann, Florian Thamer (Hg.): „Krieg“. Mühlheimer Fatzerbücher 4, Berlin: neofelis 2016, S. 147-156.

Was immer Sie sagen, es wird wundervoll sein! (Metanachtsgespräch). Von Ebmeier/Schmidt; Koproduktion Ringlokschuppen Ruhr 2016.

Das Stück mit der Zweckmäßigkeitsfrage (Performance). Von ScriptedReality; Mousonturm Frankfurt 2015.

Unser Arm gegen uns! (Lehrstück-Happening). Von ScriptedReality; Koproduktion Ringlokschuppen Ruhr, Fatzertage 2014.

Maccia (Choreographische Erzählung). Von ScriptedReality; Koproduktion Tanzlabor_21, Projektensembles PET_12, Mousonturm Frankfurt 2014.

Die Kunst mit der Wirklichkeit betrügen (Text). Von Aumüller/Schmidt; in: „Thewis“, Online-Zeitschrift der Gesellschaft für Theaterwissenschaft, 2014.

Besprechen von Welt (Text). In: Frauke A. Kurbacher, Agnieszka Igiel, Felix von Boehm (Hg.): „Inversion. Öffentlichkeit und Privatsphäre im Umbruch“, Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, S. 207-214.

Pocketful of Talents (Konzeptuelle Videoinstallation). Von ScriptedReality; Koproduktion Festival der Jungen Talente! 2012.

Quesne, Kant und Signa (Text). In: „outside the box“. Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik, Nr. 3, Leipzig 2012.