Professor und Geschäftsführender Direktor

Büro:GB 3/141
Telefon:0234-32-26164
Fax:0234-32-14714
Email:guido.hiss@rub.de
Sprechstunde:

mittwochs, ab 11:00

Vita

Guido Hiß absolvierte Promotion und Habilitation an der Freien Universität Berlin und lehrt seit 1995 als Professor für Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Er hat das Bochumer Institut 1997 in die Selbstständigkeit geführt und ab 2000 zusammen mit Ulrike Haß weiterentwickelt. Wichtigste Publikation der ersten Bochumer Dekade ist die Studie „Synthetische Visionen. Theater als Gesamtkunstwerk von 1800 bis 2000“ (München 2005). Das Buch versteht sich als Plädoyer für eine integrale Theaterwissenschaft und führt vor, wie ganzheitliche Heilserwartungen als Motoren für zentrale Theaterreformen fungierten. Es markierte zugleich den Start einer eigenen Publikationsreihe (Aesthetica theatralia). Als Dramaturg begleitete Guido Hiß ab 2005 mehrere Inszenierungen von Johannes Lepper.

Schwerpunkte liegen im Feld der (Medien-)Theorie des Szenischen, der Theatergeschichte der letzten beiden Jahrhunderte sowie im Verhältnis von Theater und Religion. Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Arbeit steht die Entwicklung einer Forschungsperspektive zum Komischen auf der Bühne, das historische und theoretische Aspekt verbindet. Prof. Hiß hat vielfältig zum regionalen Theater publiziert, unter anderem als (Mit-)Herausgeber der Jahrbücher „Theater über Tage“ und „Schauplatz Ruhr.

Als Ergebnis eines jüngeren Forschungsschwerpunkts zur Beziehung von Theater und Religion veröffentlichte er die Monografie „Theater, Mythen, Medien“ (München 2013). Sie untersucht die Durchdringung von rituellen, politischen und ästhetischen Dimensionen sowohl im Theater der Antike als auch in der Gegenwart. Als weiterer Schwerpunkt hat sich die Auseinandersetzung mit regionalen kulturpolitischen Entwicklungen ergeben. Hierbei wirkt sich die langjährige Tätigkeit als (Mit-)Herausgeber von Jahrbüchern zum Theater im Ruhrgebiet aus.

Forschungsschwerpunkte

  • Theater als Gesamtkunstwerk
  • Analyse des Gegenwartstheaters
  • Theater und Religion
  • Historische Theateravantgarden
  • Geschichte und Theorie des Regietheaters
  • Geschichte und Theorie des Komischen auf der Bühne
  • Die szenische Dimension des Fantastischen
  • Gegenwartstheater im Ruhgebiet

Veröffentlichungen

Wichtigste monografische Publikationen

Der theatralische Blick. Einführung in die Aufführungsanalyse. Berlin 1993.

Synthetische Visionen. Theater als Gesamtkunstwerk von 1800 bis 2000. München 2005.

Theater ,Mythen, Medien. Ein Versuch. München 2013.

Aufsätze (Auswahl)

Die metaphysische Maschine. Aspekte der symbolistischen Theaterreform. In: Forum Modernes Theater. 2/1995.

Marthalers Musiktheater. In: Bayerdörfer (Hrsg.): Musiktheater als Herausforderung. Tübingen 1999.

„Die Rauheit des Körpers“. Variationen über ein theaterwissenschaftliches Thema. In: Karl Prümm (Hrsg.): Der Körper im Bild. Schauspielen – Darstellen – Erscheinen. Marburg 1999.

Aspekte der Mülheimer Dramaturgie. In: Theater an der Ruhr (Hrsg.): Zwanzig Jahre. Mülheim 2002.

Was analysiere ich wie? Der postmoderne Faust. In: Der Deutschunterricht. 2/2004.

„Zeichen, Wörter, Male.“ Schlingensiefs Parsifal in Bayreuth. In: Forum Modernes Theater. 2/2006.

Der Zauberlehrling. Max Reinhardt und das Dionysische Theater der Moderne. In: Corinna Herr/Monika Woitas (Hrsg.): Musik mit Methode. Neue kulturwissenschaftliche Perspektiven. Köln, Weimar 2006.

‘Mythos Ruhr?‘ Die RuhrTriennale und die Inszenierung des industriellen Erbes. In: Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet. Berlin 2008

Kultur als Klammer“. Inszenierung einer Metropole. In: Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet. Berlin 2009

Mythos Klassiker oder die Dramaturgie des Ursprünglichen. In: Pelka, Artur und Tigges, Stefan (Hrsg.): Das Drama nach dem Drama. Verwandlung dramatischer Formen in Deutschland seit 1945. Bielefeld 2011

Odyssee Europa. Das Ruhrstadttheater auf Irrfahrt. In: Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet. Berlin 2012

Geschichte im Spiel. Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet. Berlin 2013

Herausgaben

(mit Ulrike Haß und Jürgen Grimm): Theater über Tage. Jahrbuch für das Theater im Ruhrgebiet ( fünf Bände, Münster von 2000 bis 2005)

(mit Ulrike Haß et alt.): Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet (fünf Bände, Berlin von 2008 bis 2013)

(mit Monika Woitas): Reihe Aesthetica theatralia (zehn Bände, München ab 2005)

(mit Robin Junicke, Stefan Keim und Judith Schäfer): Unfinished Play. Das Theater Johannes Leppers, Oberhausen 2015